Drucken

ab der Saison 2023 ist das Stöhrhaus am Untersberg neu zu verpachten

 

 

 

Gesamte Ausschreibung als PDF-Dokument direkt herunterladen

 

Wir suchen zum Saisonstart 2023 eine*n

Hüttenwirt (m/w/d) für das Stöhrhaus

der als selbstständige/r Pächter in Zusammenarbeit mit der Sektion einen modernen, umweltfreundlichen und serviceorientierten Betrieb im Rahmen der Hüttenordnung des Deutschen Alpenvereins umsetzt.


Das Profil des neuen Hüttenwirtes (m/w/d):

 

Das Stöhrhaus liegt auf 1.894 m auf dem Untersberg in unmittelbarer Nähe des Berchtesgadener Hochthrons. Erreicht wird es über mehrere Steige von Bischofswiesen, Maria Gern oder Marktschellenberg aus. Es ist Stützpunkt für die „Aussichtsreiche Untersbergrunde“ sowie eine Vielzahl von Klettertouren auf der Südostseite des Untersberg genauso wie für den Hochthron-Klettersteig. Das Haus ist im Sommer von Anfang/Mitte Mai bis Mitte/Ende Oktober geöffnet und bietet mit 30 Betten und 29 Matratzenlagern Platz für 59 Personen. Es verzeichnet aktuell ca. 1800 Übernachtungen jährlich.

Die Versorgung erfolgt mittels Hubschrauber von Maria Gern aus. Das Haus wurde in 2018/19 komplett saniert sowie erweitert und befindet sich auf dem aktuellsten Stand der Technik. Die Wasserversorgung erfolgt aktuell über eine Regenwassersammelanlage, die Abwasserreinigung wird mittels einer modernen biologisch-mechanischen Abwasserreinigungsanlage durchgeführt. Ein Anschluss an die öffentliche Ver- und Entsorgung (Wasser/Abwasser/Glasfaser) aus dem Tal ist bereits beantragt und soll in den kommenden Jahren umgesetzt werden. Das Haus ist an das öffentliche Stromnetz angeschlossen, die Energieversorgung kann autark in Kombination mit Photovoltaikanlagen erfolgen. Die Hütte wird noch 2022 das „Umweltgütesiegel der Alpenvereine“ erhalten. Den Pächtern steht ein abgetrennter Wohnbereich zur Verfügung.

Weitere Informationen zur Hütte sind unter www.stoehrhaus.de zu finden.

Bei Interesse freuen wir uns auf aussagekräftige Bewerbungsunterlagen inkl. eines Bewirtschaftungskonzepts. Diese sollten bis spätestens 30. September 2022 vorzugsweise digital bei uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! eingegangen sein.